Strubbelige Beete auf dem Grünen Guido

Wenn man sich unsere Klimainsel auf dem St.-Guido-Stiftsplatz derzeit anschaut fallen vor allem die zum Teil stark verwilderten Beete auf. So manchem Menschen ist dies ein Dorn im Auge.

Es hat einen sehr guten Grund, warum wir unsere Beete in ihrem natürlichen Zustand belassen: Die trockenen Stängel der verblühten Stauden bieten vielen Insekten im Winter Unterschlupf. Daher ist es wichtig, diese stehen zu lassen.

Denn was für manche vielleicht etwas ungepflegt ausschaut, ist für Insekten ein wahres Paradies. Ungestört können Sie dort in Ruhe ausharren, bis der Frühling wieder kommt. Und in dem ganzen Kuddelmuddel an Pflanzenresten, heruntergefallenen Samen und Hohlräumen finden sie sowohl Nahrung als auch Wasser, um gut durch die kalte Jahreszeit zu kommen.

Wie wichtig Insekten sind, zeigt sich vor allem daran, dass die Zahl der insektenfressenden Vögel ist in den vergangenen 25 Jahren europaweit deutlich zurückgegangen ist. Abgeerntete Beete, brachliegende Erde und das Zubauen und Versiegeln von Grünflächen wirkt sich somit unmittelbar tödlich auf unsere gefiederten Freunde aus.

Aus diesem Grund setzen wir von InSPEYERed e.V. uns immer wieder für mehr Grünflächen im Stadtgebiet ein. Die Klimainsel auf dem St.-Guido-Stiftsplatz dient dem Zweck, der Natur wieder etwas von ihrem Lebensraum zurück zu geben. Außerdem inspiriert sie hoffentlich viele Menschen dazu, ihre Gärten, Balkone und Dächer ebenfalls der Natur wieder zurück zu geben, indem sie diese mit am besten mehrjährigen Stauden bepflanzt – und diese dann über Winter einfach stehen lassen. 😉

Mehr Info zu diesem Thema findet sich unter diesem Link:
https://www.bund.net/…/pestizidfreie…/insektenschutz/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.